Tunnelfest 2016

Zeitungsbericht GV der Oberarther Fasnachtsgesellschaft vom 04.05.2016

 

Am Mittwochabend vor Auffahrt  fand im Restaurant Krone in Arth die ordentliche Generalversammlung der Oberarther Fasnachtsgesellschaft statt. Über 30 Mitglieder fanden sich ein, um vom Präsidenten Flavian Ketterer  und seinen Vorstandskollegen durch die Versammlung geführt zu werden.

 

Einer der ersten Fixpunkte der Generalversammlung ist der Jahresbericht des Präsidenten. Darin  äusserte Ketterer unter anderem sein Verständnis über das ‚Kopfschütteln‘ vieler Oberarther, dass das 50-Jahre-Jubiläum des Vereins in Goldau und nicht in Oberarth gefeiert wurde. Es sei vor allem der finanziellen Situation und der fehlenden ‚Manpower‘ des Vereines geschuldet, dass kein eigener Anlass auf die Beine gestellt wurde . Deshalb sei man nach Goldau ausgewichen. Anschliessend an Ketterers Bericht liess Obmann Arnold Imlig die Chlapfgassfäger nochmals in Erinnerungen an die letzte Saison schwelgen. Sein humorvoller Jahresrückblick sorgte für die Lacher des Abends.

 

Unter dem Traktandum ‚Tunnelfest‘ informierte Ketterer über die Gründe, wieso dieses Jahr kein Tunnelfest stattfindet. Und dass man sich den Entscheid, den Anlass nicht durchzuführen, nicht leicht gemacht habe. (mehr zum Tunnelfest weiter hinten in diesem Artikel)

 

Die nächsten Traktanden ‚Mutationen‘ und ‚Wahlen‘ fielen dann wieder erfreulicher aus.  4 Neumitglieder konnten in den Verein aufgenommen werden: Tabea Henzen, Vanessa Loretz, Philipp Gisler und Noah Staub gehören neu zur Oberarther Fasnachtsgesellschaft.

 

Das neue Hudipaar ist das bisherige. Kuno und Margrith Bürgi werden auch nächstes Jahr das Oberhaupt der Oberarther Fasnacht sein. Die Versammlung bedankte sich beim sympathischen Hudipaar mit einem tosenden Applaus. Die anschliessende kurze aber gewohnt motivierte und auf den Punkt gebrachte Rede des Hudivaters, Kuno Bürgi, zeigte einmal mehr, mit wie viel Engagement und Elan das Hudipaar die Oberarther Fasnacht unterstützt und repräsentiert. Die zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder stellten sich ebenfalls noch ein weiteres Jahr zur Verfügung. Hansruedi Brändli tritt als langjähriger Einkäufer zurück, neu wird Patrick Schuler das Amt übernehmen.

 

Als schönen Schlusspunkt ehrt  Ketterer die 50-jährige Mitgliedschaft von Rolf ‚Fisi‘ De Zaiacomo. Er war eines der Gründungsmitglieder der Guggenmusik ‚Chlapfgassfäger‘ und ist immer noch aktiv mit dabei. Leider war DeZaiacomo nicht anwesend an der Versammlung, sondern genoss, wie es sich für einen Jubilar gehört, die warme Sonne Südfrankreichs.

 

Nach genau einer Stunde konnte Ketterer die Generalversammlung mit den üblichen Dankesworten schliessen.

 

Danach genossen die Oberarther Fasnächtler das gemütliche Beisammensein in der Krone bevor die meisten - für einmal ungewöhnlich früh - den Heimweg antraten und in die Nacht hinaus verschwanden.

 

Tunnelfest findet 2016 nicht statt

 

An dieser Stelle möchte die Oberarther Fasnachtsgesellschaft informieren, dass der Verein erstmals seit 40 Jahren auf die Durchführung des traditionellen Tunnelfestes verzichtet.  Die Vereinsleitung hat sich diesen Entscheid nicht leicht gemacht, ist es doch eines der ältesten und ein weitherum bekanntes Frühlingsfest.

 

Es sind 2 Hauptgründe, die zu diesem Entscheid führten. Einerseits waren die  jährlichen Einnahmen der letzten Jahre zu gering,  um ein einigermassen vernünftiges Vereinsjahr finanzieren zu können. Zum anderen wurde der Vereinsleitung das finanzielle Risiko eines allfälligen Verlustes zu gross. Dies kann sich der Verein nicht leisten.

 

Den grossen zeitlichen Einsatz, den jedes Vereinsmitglied vor während und nach dem Tunnelfest leisten musste und ein erstmals seit vielen Jahren nicht mehr ausverkaufter Mittwochabend  gaben endgültig den Ausschlag das Tunnelfest 2016 nicht durchzuführen.

 

Wie geht’s weiter

 

Die Oberarther Fasnachtsgesellschaft möchte zusammen mit anderen Vereinen oder Organisationen, die Interesse am Tunnelfest haben, eine  Koordinationssitzung abhalten. Daher bittet der Verein alle Interessenten sich bis spätestens Ende Juli 2016 unter flavinus.ketterer@bluemail.ch bei uns zu melden. Ziel soll es sein, ein Treffen mit allen Interessenten zu organisieren, wo über eine allfällige Weiterführung des Tunnelfestes diskutiert werden kann.

 

Wir möchten uns hiermit bei allen Besuchern, Helfern, Anwohnern und Lieferanten bedanken, die das Tunnelfest immer wieder ermöglicht haben.

 

2015

Geschichte Tunnelfest

Das Tunnelfest der Oberarther Fasnachtsgesellschaft und Chlapfgassfäger ist ein nicht weg zu denkender Bestandteil des Oberarther Dorfgeschehens und zugleich eines der grössten und ältesten Frühlingsfest der Region.

 

Das erste Fest fand, unter der Federführung von Fässler Peter und Mettler Robert, im Herbst am 28./29. September 1973 statt. 

 

Weitere OK Mitglieder waren

Leuthard Herbert, Meienberg Wädi sen.                       (Presse, Propaganda)

Fassbind Toni                                                         (Kassier)

Waser Xaver und Brändli Hansruedi                             (Bau)

Imlig Noldi sen., Lüönd Hans                                      (Wirtschaft)

   

Seit 1974 findet das Tunnelfest jeweils im Frühling statt.

Der Reinerlös des ersten Tunnelfestes betrug rund 1500.-. Ein Teil des Gewinnes diente zur finanziellen Unterstützung der Oberarther Fasnacht und deren Guggenmusik.

In den kommenden Jahren investierte das verantwortliche OK ein Teil des Gewinnes stets in neue, zweckdienliche Bauvorhaben.

 

Bauliche Veränderungen:

  5. Tunnelfest  (1977)        erstmals mit Bar, Anbau bei der Musikbühne

  7. Tunnelfest  (1979)        erstmals 3 Abende (inkl. Mittwoch vor Fronleichnam)

  9. Tunnelfest  (1981)        15. Juni Brandstiftung beim oberen Tunneleingang

14. Tunnelfest  (1985)        neue Tanzbühne

15. Tunnelfest  (1987)        Fernsehen DRS sendet am Jubiläumstag

18. Tunnelfest  (1990)        erstmals Zeltbar auf der Fassbindwiese

22. Tunnelfest  (1994)        neuer Anbau im unteren Eingang mit grosser Musikbühne

23. Tunnelfest  (1995)        Barvergrösserung

24. Tunnelfest  (1996)        erstmals mit Oldiebar (Barwagen) am oberen Eingang

25. Tunnelfest  (1997)        neuer Anbau im oberen Eingang mit grösserem Buffet

27. Tunnelfest  (1999)        neue Tanz- & Musikbühne, untere Kasse auf Brücke verlegt

29. Tunnelfest  (2001)        neues Sicherheitskonzept auf die Beine gestellt

38. Tunnelfest (2010)         drei Festwagen (2 Kaffestuben & eine Schnupfbar) ersetzen das grosse Festzelt

 

News

Das Gästebuch wurde aufgrund von Spam entfernt. Bei Nachrichten an den Verein können Sie den Kontakt-Button verwenden.

Danke für die super Unterstützung seit 1966

Links